Räume, die uns umgeben, wirken sich ganz maßgeblich auf unsere Stimmung aus. Während uns manche Räume offen, warm und herzlich empfanden, erschlagen uns andere gerade zu mit ihrer Kälte, Sterilität und Härte. So ist das auch mit unseren eigenen vier Wänden. Sie können dazu beitragen, dass wir uns in ihnen wohlfühlen, entspannen und auftanken können. Oder aber sie können uns auch Energie rauben, uns unruhig machen oder sich negativ auf unsere Gefühlslage auswirken.
 
Vielleicht fühlst du dich auch manchmal unruhig zu Hause oder hast das Gefühl, nicht so richtig runterkommen zu können. Dann können dir diese 3 Tipps helfen deine Wohnung so zu gestalten, dass du dich wieder wohler und entspannter fühlst.
 

Drei Tipps, damit du dich zu Hause wieder wohlfühlst und einen Raum hast, um zu entspannen.

 

1. Wohlfühltipp für dein Zuhause: Aufräumen und Ausmisten

Ordnung tut uns gut. Denn alles, was als Krimskrams um uns herum steht, belastet uns. Es macht uns unruhig und weckt ständig neue Gedanken. In einem riesigen Chaos können wir keine Ruhe und Entspannung finden. Für mehr Ruhe und Entspannung muss deine Wohnung auch gar nicht penibel geordnet, sauber und aufgeräumt sein. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass du dich darin wohlfühlst. Und oft ist Ordnung bereits der erste Schritt, um sich zu Hause wieder wohlzufühlen.
 
Umso mehr Dinge wir besitzen, um so schwerer und aufwendiger kann es werden Ordnung zu halten. Deswegen tut es manchmal auch so gut auszumisten. Ich bin sicher du kennst das. Erst kann man sich ewig nicht dazu aufraffen und wenn man es dann gemacht hat, merkt man, wie gut es einem tut. Ein paar Dinge weniger!
 
Es kann auch schon helfen, Dinge nicht mehr so einfach in deine Wohnung zu lassen. Zum Beispiel indem du kritisch prüft, ob du diesen Gegenstand wirklich brauchst oder er dich glücklich macht, bevor du ihn in deine Wohnung lässt. Denn das trägt dazu bei, dass sich gar nicht so viele Dinge bei dir ansammeln. Und das wiederum bedeutet: weniger häufig ausmisten und schnelle und einfache Ordnung.
 

2. Wohlfühltipp für dein Zuhause: Bring Persönlichkeit rein

Mein zweiter Tipp, um dich zu Hause wohler zu fühlen, ist es mehr Persönlichkeit in deine Räume zu bringen. Frage dich einmal ehrlich, drückt die Art, wie du wohnst, deine Werte aus? Ist es das, was dir gut tut und wohinter du stehst? Hast du Möbelstücke, mit denen du Erinnerungen oder Freude verbindest, wenn du sie siehst? Oder wirken sie für dich eher kalt und neutral? 
 
Am entspanntesten sind wir an Orten, an denen wir einfach wir selbst sein können und dürfen. Deswegen ist es so wichtig, deine Wohnung genau zu einem solchen Ort zu machen. Und das gelingt uns am besten, wenn wir bei der Gestaltung unserer Räume, unsere Werte und unsere Persönlichkeit berücksichtigen und einfließen lassen. 
 
Lass deine Räume dich dabei unterstützen, genau der Mensch zu sein, der du gerne sein möchtest und der du tief in dir bist. Denn das ist die beste Garantie dafür, dass du dich in ihnen wohlfühlst und dich entspannen kannst.
 

3. Wohlfühltipp für dein Zuhause: Schaffe Platz für deine Hobbys

Ein ganz wichtiger Punkt ist auch, genug Platz für die eigenen Hobbys einzuplanen. Besonders, wenn wir (wie aktuell) viel Zeit zu Hause verbringen. Was tust du gerne? Und was brauchst du dafür, um diesem Hobby nachgehen zu können? Deine Wohnung ist dein Raum. Egal, wie groß oder klein, nutze ihn für dich. 
 
Du kannst dir zum Beispiel einen Platz zum Yoga machen oder eine Meditationsecke einrichtne. Oder auch einen Platz für eine Staffelei zum Malen oder eine Ecke mit Musiksachen. Wer Platz hat seinen Hobbys nachzugehen, wird dies auch viel eher tun. Und wenn wir tun, was uns Spaß macht und uns glücklich macht, sind wir es auch. So einfach ist das.
 
Anstatt einer perfekten Wohnung, wie aus dem Katalog, sorge also lieber für eine Wohnung, die dir dient. Eine Wohnung, in der du wirklich lebst und dich so richtig wohlfühlst, weil du alles hast, was du brauchst, um glücklich zu sein. Und ganz automatisch wirst du dich auch entspannter fühlen. 
 
 
 
Ich hoffe, ich konnte dir mit diesen Tipps helfen. Falls du Fragen hast oder Feedback, schreibe mir gerne in die Kommentare.
 
Alles Liebe
Katharina