Bild: jplenio 
Im Juni findet die Sommersonnwende statt. Der längste Tag im Jahr bringt besonders viel Licht und Helligkeit. Meistens wird für Sommersonnwende der 21. Juni als Datum genannt. In diesem Jahr fand die Sommersonnwende aber bereits am 20. Juni statt. In anderen Jahren kann die Sommersonnwende auch mal auf den 22. Juni fallen. Für diesen Beitrag ist das aber egal, denn man kann ganz allgemein sagen, dass die Zeit um die Sonnwende eine sehr lichtreiche und helle Zeit ist mit langen Tagen und kurzen Nächten.
 

Litha, Alban Hevin und Johanni

Um die Sommersonnwende ranken sich viele Mythen, Legenden und Erzählungen. Ein alter Brauch ist das Litha-Fest, das nach der gleichnamigen Götting Litha benannt ist. Ein anderer Name für dieses Jahreskreisfest der Kelten ist Alban Hevin. Im christlichen Glauben wurde das keltische Fest Johannis dem Täufer gewidmet. Die Nacht vom 23. auf den 24. Juni ist die Johanni-Nacht. Einige Quellen berichten, dass auch die Kelten die Sonnwende nicht an einem einzigen, sondern bis zu zwölf Tage lang feiert haben.
 
Ich könnte jetzt hier mehr über diese alten Bräuche, die Sonnwend- und Johannifeuer schreiben, die zurzeit überall stattfinden und wie du diesen Tag (oder die Tage um die Sommersonnwende) am besten feiern kannst. Ich habe mich aber dazu entschieden, genau das nicht zu tun. In meinen Augen gibt es zu dieses Themen bereits sehr viel Lesestoff. Im Gegensatz zu vielen anderen Jahreskreisfesten erhält besonders die Sommersonnwende meist sehr viel Beachtung und gerade Sonnwendfeuer sind sehr beliebt.
 

Sommersonnwende und Neumond

 
Neben Geselligkeit und Feuer gibt es aber auch noch andere Möglichkeiten diese besonders lichtvolle und helle Zeit für dich zu nutzen. Nicht zuletzt weil die Sonnwende in diesem Jahr mit der Zeit des Neumonds zusammen fällt. Für alle Frauen, die sich im weißen Mondzyklus befinden, also eher eine Zeit des Rückzugs. Auch der Kontrast zwischen Tag und Nacht – dem Hellen und dem Dunklen – wird besonders durch den Neumond in dieser Zeit sehr deutlich.
 
Falls du eine Frau im weißen Mondzyklus bist, bedeutet das für dich möglicherweise auch, dass du gerade gar keine Lust auf Gesellschaft und Feiern hast. Ich kann das selbst sehr gut nachvollziehen 😉 Dann solltest du unbedingt auf dich hören und dir die Zeit für dich selbst nehmen. 
 

Verborgenes ans Licht bringen

 
Die lichtvolle Zeit um die Sonnwende eignet sich sehr gut dazu Verborgenes ans Licht zu bringen. Licht gibt es aktuell genug. Gleichzeitig wird die Grenze zwischen dem Licht am Tag und dem Dunkel der Nacht durch den Neumond und die dunklen Nächte klarer. Eine Einladung, dass auch wir uns dieser Grenzen zwischen Licht und Schatten in unserem Leben widmen. Wo ist Schatten in unserem Leben? Verborgenes? Dunkles?
 
Schatten, Verborgenes oder Dunkles können alte Glaubenssätze sein. Glaubenssätze, die dich blockieren, einschränken oder einengen.
 
Ich selbst habe schon die ganze letzte Woche gemerkt, wie viele alte Glaubenssätze und Verhaltensmuster wieder hochkamen. Die meisten davon sind in meiner Kindheit oder Jugend entstanden. Besonders deutlich werden mir diese Glaubenssätze im Zusammenleben mit anderen Menschen. Es ist allerdings häufig gar nicht so einfach diese Glaubenssätze überhaupt zu erkennen. Meistens haben wir diese Sätze so sehr verinnerlicht, dass wir sie gar nicht mehr hinterfragen und sie als gegebene Wahrheit hinnehmen.
 
Schatten und Verborgenes können aber auch alte Wunden, schwere Erinnerungen oder Streitigkeiten sein, die jetzt in dieser hellen Zeit endlich ihren Frieden und ihre Ruhe finden dürfen. Vielleicht durch klärende Gespräche, durch Kompromisse, durch Vergebung oder einfach nur durch einen innerlichen Schlussstrich. Alles ist möglich.
 

In die Natur tragen

 
Ich möchte dich von Herzen dazu einladen diese oft schwierigen Themen in die Natur zu tragen. Grübel nicht daheim in deinen vier Wänden über alte Glaubenssätze und Wunden. Geh raus in den Park, in den Wald, an den Fluss und nimm diese Themen mit. Lass es arbeiten und schau, ob die Natur dich inspiriert Ideen oder Lösungen zu finden. Auch (schwierige) Gespräche draußen können ein ganz anderes Ergebnis bringen, weil auf einmal so viel mehr Raum da ist. Ein eigener Garten ist natürlich auch eine Option. 
 
Außerdem: Wenn du draußen bist, kann deine Haut ein Vielfaches mehr Sonnenlicht aufnehmen – egal ob die Sonne scheint, es bewölkt ist oder regnet. Nimm die Energie der Sonne in dich auf. Befreie dich aus künstlichen Grenzen. Schaffe Raum um dich, um Neues zuzulassen. Und schau, was am Ende dabei entstehen darf.
 

Warum

 
Um sich nicht völlig in den eigenen Gedanken zu verlieren ist es sehr hilfreich, eigene Glaubenssätze gezielt aufzuspüren. Eine einfache Frage, die dir dabei helfen kann ist: Warum? 
Frage dich immer wieder: 
  • Warum denke ich das? 
  • Warum ist das so? 
  • Warum darf ich das nicht? 
  • Warum muss ich das? 
  • Oder warum sollte ich das?
 
Ich hatte zum Beispiel lange die Überzeugung, dass ich drei mal am Tag essen muss. Irgendwann habe ich festgestellt, dass mir zwei Mahlzeiten am Tag sehr gut reichen und ich absolut zufrieden bin damit. Ich habe mich aber irgendwie schlecht gefühlt, weil „man ja dreimal am Tag essen soll“. Ich habe mich dann selbst gefragt, warum muss ich eigentlich dreimal am Tag essen? Und die Antwort war, weil es gesund bzw. wichtig ist dreimal am Tag zu essen. Aber warum ist es wichtig oder gesund dreimal am Tag zu essen? Und meine Antwort war, dass ich es eben so gelernt habe, aber gar nicht genau weiß, ob das wirklich so ist. Ich habe bei meiner Recherche herausgefunden, dass es durchaus auch andere Ansichten zu Essgewohnheiten gibt und für mich dann guten Gewissens beschlossen, dass ich diesen Glaubenssatz loslassen kann und ab jetzt so esse, wie es für mich richtig ist.
 

Kräuter sammeln zur Sommersonnwende

 
Gerade um die Zeit der Sommersonnwende sollen Kräuter eine ganz besondere Wirkung entfalten. Deswegen möchte ich dir hier gerne noch ein paar Kräuter-Ideen mitgeben, die dich in diesen Tagen unterstützen können.
 
  1. Baldrian: Ein Tee aus Baldrianblüten soll helfen Verborgenes ans Licht zu holen, da der Baldrian selbst mit seiner hellen meist weiß bis rosa Blüte Licht ins Dunkel bringt. Bei mir im Garten blüht der Baldrian bereits seit zwei Wochen mit seinen kleinen, weißen Blüten. Ich habe dieses Jahr auch zum ersten Mal einen Kaltauszug aus Baldrian-Blüten und zwei bis drei Zitronenscheiben ausprobiert – auch sehr lecker!
  2. Beifuß: Der Beifuß in meinem Garten blüht zwar noch nicht, aber die Blätter lassen sich bereits ernten. Sie helfen z. B. gegen Menstruationsbeschwerden. Du kannst die Blätter direkt frisch verwenden, oder auch trocknen und den Tee bei Bedarf zubereiten.
  3. Lindenblüten: Letzte Woche habe ich es bereits beim Fahrrad fahren gemerkt. In Straßen, an denen viele Linden stehen, tropft es manchmal in ganz feinen Tröpfchen auf mich herunter. Ein eindeutiges Zeichen, dass die Linden blühen. Außerdem ist der Geruch kaum zu über-„riechen“. Auch Lindenblüten lassen sich gut trocknen und im Winter zu Tee aufkochen. Da ich das ganze Jahr Tee trinken, gibt es bei mir auch aktuell Lindenblüten-Tee. Denn auch der hilft mir Licht ins Verborgene zu bringen. Übrigens ist die Blüte der Linde ein Zeichen, dass der phänologisches Hochsommer gerade beginnt.
 

Selfmade-Idee: Kräuterbrot zum Sonnwend-Fest

 
Letztes bin ich auf die wundervolle Ideen gestoßen, ein Kräuter-Brot zu backen. Das Besondere daran war, dass die Kräuter nicht ausschließlich in den Teig gemischt, sondern als Bild auf dem Brotteig platziert wurden. Da ich zu Hause nicht die große Brotbäckerin bin, habe ich mir einen Brotteig machen lassen 😉 auf dem ich dann unseren Garten mithilfe unserer Garten-Kräuter nachgebildet habe.
 
Das Ganze sieht super schön aus, wie ich finde und die Kräuter werden richtig knusprig, wenn man sie davor mit etwas Öl bestreicht. Als Teig haben wir einfach einen Focaccia-Teig genommen.
 
Kräuterbrot mit Bild

Kräuterbrot vor dem Backen

Kräuterbrot mit Bild

Kräuterbrot nach dem Backen

 
Ich hoffe, du hast die Möglichkeit, die Zeit um die Sommersonnwende genau so zu leben, wie es sich für dich richtig anfühlst. Ich hoffe, du feierst, triffst Freunde, sitzt am Feuer und tanzt durch die Nacht, wenn du voller Energie bist. Und ich wünsche dir, dass du Zeit für dich hast, wenn du gerade Ruhe und Allein-Sein brauchst. Und auch wenn schwere Gefühle, Glaubenssätze und Erinnerungen hochkommen, vertraue darauf, dass genug Licht um dich ist!
 
Wie auch immer du die Zeit um die Sommersonnwende verbringst, genieße es!