Vor zwei Wochen habe ich einen Blogartikel veröffentlicht mit dem Appell, wieder mehr auf die eigene Intuition zu hören. Warum? Ganz einfach weil ich der Meinung bin, dass die Welt dadurch um einiges besser wäre. Daraufhin hat mich die Frage erreicht: Wenn ich das Gefühl habe, meine Intuition nicht mehr zu „hören“, wie baue ich wieder eine Verbindung zu meiner Intuition auf? Und weil ich diese Frage so wichtig finde, möchte ich sie in diesem Blogartikel beantworten.
 
Wenn du auch das Gefühl hast, die Verbindung zu deiner Intuition verloren zu haben, habe ich hier sieben Ideen für dich, wie dich wieder ganz aktiv mit deiner Intuition verbinden kannst.
 

Warum verlieren wir die Verbindung zu unserer Intuition?

Als Kind haben wir meist eine sehr gute Verbindung zur eigenen Intuition und handeln auch danach. Wie kommt es, dass diese Verbindung im Laufe unseres Lebens schwächer wird oder wir sie sogar ganz verlieren. Der Grund ist, dass wir in unserem Leben Erfahrungen machen, die vielleicht schmerzhaft sind und aus denen wir schließen, dass unsere Intuition nicht richtig ist. Dass Entscheidungen, die auf unsere Intuition basieren, falsch und schmerzhaft sind. Und deswegen beginnen wir uns immer wieder von der inneren Stimme zu entfernen. Versuchen Entscheidungen nur noch auf der rationalen Ebene zu treffen (ich sage nicht, dass das nicht Teil der Intuition ist oder sein kann, aber alleine rationale Entscheidungen sind auch nicht immer gut).
 
Manchmal unterdrücken wir unsere Intuition dann über so lange Zeit oder müssen das vielleicht sogar aufgrund von äußeren Umständen, dass wir schließlich das Gefühl haben jegliche Verbindung zur inneren Stimme verloren zu haben.
 

7 Wege, wie du dich wieder mit deiner Intuition verbinden kannst

Das muss aber nicht so blieben, denn es gibt Wege, wie wir die Verbindung zu unserer Intuition wieder aufbauen und stärken können.
 

1. Rückzugsorte schaffen

Besonders in Zeiten, in denen wir völlig alleine sind, können wir unsere Intuition meist besonders gut wahrnehmen. Das liegt unter anderem auch daran, dass wir nicht von Dingen im Außen abgelenkt werden. So können wir uns besser auf uns selbst konzentrieren und fokussieren. Auch der äußere Raum, in dem du dich dabei befindest, kann die Verbindung zu dir selbst und deiner Intuition unterstützen, denn Räume wirken ganz unterschiedlich auf uns. Verlasse dich auch da auf dein Gefühl: Räume, in denen wir uns wohlfühlen, tun uns in der Regel auch gut.
 

2. Meditation

Auch Meditation ist eine sehr schöne Art, um sich wieder mit der eigenen Intuition zu verbinden. Wer noch nie zuvor meditiert hat, startet am besten mit kurzen Einheiten und möglicherweise geführten Meditationen. Im Internet findet man eine breite Auswahl an geführten Meditation – auch zum Thema Intuition. Wem das stille Sitzen nicht so sehr liegt, der kann es auch mal mit einer Gehmeditation versuchen. Bei einer Gehmeditation barfuß auf der Wiese kann man sich auch wunderbar mit der Natur und der Erde verbinden.
 

3. Journalen

Für mich eine der schönsten Möglichkeiten, sich wieder mit der eigenen Intuition zu verbinden, ist das Journalen. Besonders das intuitive Schreiben – wie der Namen schon unschwer erkennen lässt – bietet sich hier an. Besonders schön finde ich dabei auch, dass man einmal Geschriebenes aufheben und immer wieder lesen kann. Auch in Zeiten, in denen man das Gefühl hat die Verbindung zur eigenen Intuition verloren zu haben. Ideen und Inspiration zum Journalen und Anleitungen findet du auch hier auf writingtrees.
 

4. Mutig sein

Wenn wir anfangen unserer Intuition nicht nur zuzuhören, sondern auch (wieder) nach ihr zu handeln, bekommen wir meistens direkt Feedback und können dadurch erkennen, ob diese Entscheidung wirklich auf unserer Intuition beruhigt. Deswegen lohnt es sich, einfach mal mutig zu sein und der inneren Stimme zu folgen. Auch dann, wenn du vielleicht noch gar nicht so sicher bist, ob das wirklich deine Intuition ist. Am besten ist, wenn du mit ganz kleinen Entscheidungen im Alltag anfängt. Denn da fällt es uns oft leichter mutig zu sein. Nach und nach kannst du das dann auch auf größere Entscheidungen übertragen. Es hilft übrigens auch sich bewusst zu machen, dass man ich (auch nach einer vermeidlich „falschen“ Entscheidung) immer wieder neu entscheiden kann und darf!
 

5. Auszeit nehmen

Manchmal ist unser Alltag zu voll, zu stressig und zu durchgeplant. Wir haben keine Möglichkeit ein paar Augenblicke zu finden, um zur Ruhe zu kommen und der eigenen Intuition zu lauschen. In dem Fall kann es helfen, sich eine kleine Auszeit zu nehmen. Ich weiß, dass das manchmal leichter gesagt ist als getan. Denn gerade, wenn es eben eh schon stressig ist, fragt man sich, woher man jetzt noch die Zeit für eine Auszeit nehmen soll. Eine Auszeit muss aber gar nicht lange sein: ein Spaziergang, zehn Minuten auf der Couch die Gedanken schweifen lassen, ein Blick aus dem Fenster. All das können Auszeiten sein im Alltag, die dir helfen dich wieder mit deiner Intuition zu verbinden.
 

6. Ins Erschaffen kommen

Vielleicht gehörst du auch zu den Menschen, die Dinge gerne „zerdenken“ und am Ende gar nicht mehr wissen, was nun die eigene Intuition sagt. Ich gehöre da definitiv dazu. Wobei ich es grundsätzlich überhaupt nicht als negativ empfinde, Sachverhalte, Entscheidungen usw. wirklich gut zu durchdenken und zu reflektieren. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass man sich darin auch festhängen kann. In diesem Fall hilft es mir total, ins Erschaffen zu kommen – praktisch, mit meinen Händen. Für mich persönlich zählen dazu z. B. Gartenarbeit, Arbeit mit Pflanzen, Handarbeiten oder zeichnen.
 

7. Bewegung

Körper, Geist und Seele gehören zusammen, deswegen spielt auch der Körper eine wichtige Rolle, wenn es um die eigene Intuition geht. Besonders Bewegung kann uns dabei unterstützen, die Verbindung zur eigenen Intuition wieder aufzubauen. Wer mich kennt, weiß, dass bei mir besonders Tanzen diesen Prozess unterstützt. Das kann aber für jeden Menschen ganz individuell etwas anders sein. Vielleicht hast du ja direkt eine Idee oder zumindest eine Ahnung, was es bei dir sein könnte. Wenn nicht, empfehle ich dir, einfach mal unterschiedliches auszuprobieren. Es kann durchaus auch sein, das dir an unterschiedlichen Tage andere Formen von Bewegung besser tun.
 
Ich hoffe, diese Ideen helfen dir, dich wieder mit deiner Intuition zu verbinden. Und auch, wenn du das Gefühl hast, dass es nicht gleich klappt, sei geduldig und großzügig mit dir selbst. Alleine, dass du diesen Artikel gelesen hast und dich ganz offensichtlich mit diesem Thema beschäftigst, wird dich deiner Intuition näher bringen. Denn wo wir unseren Fokus hinrichten, davon entsteht mehr in unserem Leben.
 
Alles Liebe
Katharina