Die urbane Welt überflutet uns mit künstlichen Sinneseindrücken: Werbetafeln, Bildschirmen, künstliche Duft- und Aromastoffe, Verkehrslärm, Abgase und Kunststoffe in Kleidung und Wohntextilien. All das kann Stress auslösen. Vielleicht nicht immer bewusst, aber unterbewusst. Denn diese künstlichen Reize entsprechen nicht unserem natürlichen Umfeld. Dem Lebensraum, den wir seit vielen Jahrtausenden gewöhnt sind und an den wir uns – mit all unserer Biologie und Anatomie – angepasst haben.
 
In diesem Blogartikel möchte ich dir gerne drei ganz einfache Gestaltungsideen zeigen, wie du in deine Wohnung wieder mehr natürliche Reize und Sinneseindrücke integrieren kannst. Denn das sorgt nicht nur für mehr Entspannung und Wohlbefinden, sondern verzaubert dein Zuhause auch in eine wundervolle Wohlfühloase.
 

Drei Gestaltungsmöglichkeiten für natürliche Reize in deinem Zuhause

 

1. Kräuterkissen und Körnerkissen

Kräuterkissen sind eine ganz wunderbare Sache, um die Natur zu sich nach Hause, aufs Sofa und ins Bett zu holen. Auch Körnerkissen eignen sich bestens für mehr natürliche Reize. Dabei sprechen sie beide nicht nur einen, sondern gleich mehrere unserer Sinne an.
 

Riechen

Bei Kräuterkissen denkst du vermutlich direkt an den wundervollen Duft, den sie verbreiten. Auch Körnerkissen, wie Kirschkernkissen oder Dinkelkissen haben aber einen ganz besonderen Duft – besonders wenn du sie warm machst.
 
Kräuterkissen mit Lavendel und Hopfen können z. B. beruhigend wirken und deinen Schlaf verbessern.
 

Fühlen

Neben dem Riechen kann aber auch der Tastsinn mit diesen Kissen angesprochen werden. Besonders bei der Anwendung von Körnerkissen kann ein richtiger Massage-Effekt eintreten. Aber auch Kräuterkissen können sich angenehm kühl oder schwer anfühlen, z. B. wenn du es zum entspannen auf deine Augenpartie legst.
 

Sehen

Ich habe für eines meiner Kräuterkissen einen groben Bezug aus Zhpageti Garn gehäkelt. Der sorgt neben zusätzlich für einen haptischen Reiz. Sieht aber nebenbei auch noch richtig schön aus. Mit wunderschönen floralen Mustern auf deinen Bezügen oder Naturmaterial, kannst du zusätzlich für einen optischen und haptischen Effekt sorgen.
 

DIY Kräuterkissen und Körnerkissen

Kräuter- und Körnerkissen lassen sich auch mit wenig Aufwand selber machen. Ich habe dir hier zwei Anleitungen zum Selbermachen verlinkt:
 

2. Kräutertöpfe

Aber Kräuter können nicht nur getrocknet, sondern auch als lebendige Pflanze deine Wohnung mit natürlichen Reizen bereichern. Kräuter in Töpfen auf dem Fensterbrett sprechen ebenfalls gleich mehrere unserer Sinne an und sorgen für ein biophiles Raumgefühl.
 

Riechen

Auch lebendige Kräuter sorgen für einen ganz wundervollen Duft. Nur kannst du die (leider) nicht mit ins Bett oder aufs Sofa nehmen. Dafür kannst du sie aber in der Küche weiterverarbeiten.
 

Schmecken

Kräuter und gute Gewürze machen die aller meisten Gerichte erst zu dem, was sie sind. Umso schöner ist es doch, wenn du dabei stets frische und selbst gezogene Kräuter verarbeiten kannst. Sonst sorgen die Kräutertöpfe auf deinem Fensterbrett nicht nur für ein angenehmen Geruch, sondern sprechen auch noch deinen Geschmackssinn auf ganz natürliche Art und Weise an.
 

Sehen

Kräutertöpfe auf dem Fensterbrett haben wie alle anderen Zimmerpflanzen immer auch eine optische Wirkung auf uns. Alle Pflanzen sprechen unseren Sehsinn an. Grün, grün, grün! Was gibt es schöneres? Aber nicht nur die Farben auch die Formen sind etwas, das uns aus vielen Jahren Menschheitsgesichte unfassbar vertraut ist und somit beruhigend wirkt – auf unsere Augen und unser Gemüt.
 
Ich liebe es, wenn alles um mich herum möglichst grün ist. Besonders im Winter, wenn es draußen weiß, grau und dunkel wird, erinnern mich meine Zimmerpflanzen daran, dass es schon in ein paar Monaten wieder ganz anders draußen aussehen wird.
 
Bei den Kräutertöpfen kannst du einfach auswählen, was du gerne isst oder riechst. Hier bist du völlig frei in deiner Auswahl. Es kann allerdings hilfreich sein, dass du vorab einmal die Standortbedingungen abgleichst: Was kannst du bieten (Sonne, Luftfeuchtigkeit, Temperatur)? Und was braucht dein Lieblingskraut, um gut zu wachsen? Denn so hast du möglichst lange Freude an deinen Kräutertöpfen. Mehr zur besten Auswahl einer Pflanze, findest du in meiner Blogartikel-Serie zu Zimmerpflanzen.
 

3. Keramik

Besonders unser Tastsinn wird häufig unterschätzt. Dabei beeinflusst das, was wir fühlen, immer auch unser Wohlbefinden. Es gibt viele Wege und Möglichkeiten, wie wir unseren haptischen Reiz auf natürliche Weise ansprechen können, z. B. durch Stoffe, Bezüge und Kissen aus Naturmaterialen. Da du aber sehr wahrscheinlich nicht gleich ein neues Sofa kaufen möchtest, möchte ich hier ein einfachere Alternative vorschlagen: Keramik.
 

Fühlen

Handgearbeitet Keramik habe ich in den letzen Monaten für mich entdeckt. Jedes Mal, wenn ich eine Tasse Tee trinke, halte ich die Tasse dabei in meinen Händen und komme somit in Kontakt mit dem Material. Gerade bei handgearbeiteter Keramik sprechen kleine Uneben- oder Besonderheiten jedes Mal aufs Neue meinen Tastsinn an. Und obwohl alle Tassen gleich sind, ist doch jede besonders und ich „kenne“ sie inzwischen und kann sie auseinander halten. So hat jede Tasse schon fast ihren eigenen Charakter.
 

Sehen

Aber auch die Glasur ist bei meiner handgemachten Keramik immer etwas anders. So wird auch der Seesinn dabei angesprochen. Durch die Verarbeitung ergeben sich wundervolle kleine Muster und Regelmäßigkeiten, wie in der Natur. Auch da ist alles in einer chaotischen Ordnung und genau das ist uns so sehr vertraut. Kein Blatt am Baum gleich dem anderen und doch sind sie sich alle sehr ähnlich und formen zusammen ein großes Muster. Genauso wie jedes Blatt in sich ein eigene Muster hat.
 
Mein Keramikgeschirr habe ich von meiner Tante, die seit einigen Jahren ihre eigene Töpferei führt. Wer sich mehr dafür interessiert, findet sie unter Keramik im Tor  und auf Etsy.
 

Inspiration und mehr

Wenn du noch mehr Inspiration suchst, wie du natürliche Reize in deinen Wohnung integrieren kannst, lade dir gerne mein Liste mit Inspiration herunter. Hier habe ich zu jedem Sinn ein paar Gestaltungsideen gesammelt.

Titelbild von RitaE