Pflanzen sind für mich eines der wichtigsten Elemente in biophiler Raumgestaltung. Für dich auch? Mit Pflanzen können wir uns ein großes Stück Natur nach Hause holen. Etwas Lebendiges. Pflanzen wachsen und verändern sich und mit ihnen verändern sich auch unsere Räume, jeden Tag ein kleines Stück. Zimmerpflanzen sind für mich eine der intensivsten und schönsten Verbindungen zur Natur, die wir uns nach Hause holen und dort genießen können.
 
Ich selbst habe in meinem kleinen Indoor-Dschungel inzwischen mehr als 50 Pflanzen. Über die Jahre habe ich viel gelernt und möchte meine Tipps rund um Zimmerpflanzen nun gerne in einer kleinen Serie zu Zimmerpflanzen weitergeben.
 
Im heutigen Blogbeitrag starten wir mit Tipps zur Anschaffen neuer Zimmerpflanzen. Denn nicht jede Pflanze passt in jede Wohnung oder an jeden Standort. Damit es mit deiner neuen Zimmerpflanze klappt, sie wächst und gedeiht, lohnt es sich deshalb die passende Zimmerpflanze zur eigenen Wohnung zu finden.

Wie wähle ich die richtige Zimmerpflanze für mich?

Falls du noch gar keine Zimmerpflanzen hast oder überlegst dir eine Neue anzuschaffen, möchte ich dir hier gerne ein paar Gedanken oder Fragen mitgeben, die es sich lohnt vor der Anschaffung zu überlegen.
 
Ich möchte die Anschaffung einer Pflanze nicht komplizierter machen, als es ist. Aber ich z. B. habe mir früher keine Gedanken zur Anschaffung gemacht. Ich habe einfach gekauft, was mir gerade gefallen hat im Laden. Ohne zu wissen, was die Pflanze genau braucht oder wie sie zu pflegen ist. Klar, das geht auch. Entweder man lernt es on the way – was mir zum Glück meistens gelungen ist – oder die Pflanze geht im schlimmsten Fall ein. 
 
Motivierend ist das sicher nicht. Was mir aber an dieser Stelle noch viel wichtiger ist: Auch Pflanzen sind Lebewesen und die Anschaffung einer Zimmerpflanze hat für mich auch etwas mit Verantwortung für ein anderes Leben zu tun.
 

Standortbedingungen für deine neue Zimmerpflanze klären

Am besten du klärst als erstes, welche Standortbedingungen du deiner Zimmerpflanze bieten kannst. Vielleicht hast du schon einen bestimmten Platz im Kopf, vielleicht stehen auch mehrer Plätze zur Auswahl. Geh sie alle durch und prüfe, welche Standortbedingungen am jeweiligen Platz vorherrschen. Wichtig dabei sind meistens zwei Faktoren.

1. Licht

Wie viel Licht bietet dein ausgewählter Platz für deine Pflanze? Gibt es den ganzen Tag Sonne oder nur morgens und/oder abends? Wie stark ist die Mittagssonne an diesem Platz?
 
Wie ich in einigen anderen Blogartikeln bereits beschrieben habe, ändert sich das Licht in den meisten Räumen im Laufe der Jahreszeiten. Was du also aktuell beobachtest, ist eine Momentaufnahme. Überlege dir am besten auch, wie die Lichtverhältnisse zu anderen Jahreszeiten an diesem Platz sind.
 

2. Luftfeuchtigkeit

Die Räume mit der meisten Luftfeuchtigkeit sind in der Regel Bäder. Besonders im Winter, wenn wir heizen, ist die Luft in vielen anderen Räumen eher trocken. Zimmerbrunnen, Zimmerteiche und auch Diffusor können für mehr Luftfeuchtigkeit im Raum sorgen. Es gibt ganz unterschiedliche Pflanzen, die einen bevorzugen eine hohe Luftfeuchtigkeit, die anderen weniger. Deswegen ist es wichtig zu wissen, welche Bedingungen du bieten kannst.
 

3. Weitere Faktoren

Licht und Luftfeuchtigkeit sind die gängigen Standortbedingungen, die meistens auch auf den Informationsschildern der Pflanzen zu finden sind. Es gibt noch ein paar weitere Faktoren, die du beachten kannst. 
 
Dazu gehören:
  • Zugluft
    Es gibt Zimmerpflanzen, wie beispielsweise die Calathea, die auf Zugluft sehr empfindliche reagieren. Anderen Pflanzen hingegen schadet es gar nicht im Zug zu stehen. Deswegen kann auch Zugluft ein entscheidender Punkt sein, für welche Pflanze oder für welchen Platz du dich am Ende entscheidest.
  • Nähe zur Heizung
    Auch die Nähe zur Heizung vertragen die einen Pflanzen mehr, die anderen weniger. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Bananenpalmen damit sehr gut zurecht kommen. Auch die meisten Sukkulenten haben mit der Nähe zur Heizung kein Problem, da sie an extreme Hitze angepasst sind.
  • nächtliches Abkühlen
    Nicht alle Zimmerpflanzen können mit nächtlicher Kälte umgehen. Besonders tropische Pflanzen brauchen konstant hohe Temperaturen. Da wir nachts meistens das Fenster im Schlafzimmer offen haben – auch im Winter – habe ich dort nur Pflanzen die mit nächtlicher Kälte umgehen können.
 

Welche Pflanze darf es sein?

Wenn du dir Standortbedingungen geklärt hast, geht es nun um die Pflanze an sich. Ich recherchiere meist ein wenig, um herauszufinden, welche Pflanze ich mir vorstelle. Dabei geht es zunächst mal um das, was du dir wünscht. Was stellst du dir vor? Wie soll deine neue Zimmerpflanze aussehen und welches Feeling soll sie im Raum verbreiten.
Du solltest dir auch überlegen, wie viel Platz du einer Pflanze bieten kannst, um zu wachsen. Auch hier gibt es natürlich große Unterschiede. Die einen Zimmerpflanzen wachsen sehr schnell, brauchen bald einen größeren Topf und auch Platz, um sich zu entfalten. Andere Zimmerpflanzen wachsen sehr langsam. Was wünscht du dir bzw. hast du entsprechend Platz dafür?

Jede Zimmerpflanze verbreitet ein anderes Feeling im Raum

Willst du eine Grünpflanze mit vielen und großen Blättern für mehr Dschungel-Feeling, oder lieber eine Kaktee für deinen Schreibtisch? Soll die Pflanze hängend vom Schrank herunter wachsen oder lieber vor dem Fenster stehen und aufrecht wachsen? Wünscht du dir eine Pflanze mit auffallenden Blüten oder willst du lieber grün, grün, grün?
Ein Kaktus wird zum Beispiel kein Dschungel-Feeling in deine Wohnung bringen. Dazu eignen sich eher eine Bananenpalme, eine Calathea oder ein Schwertfarn. Auch gibt es Pflanzen mit wundervollen und zum Teil sehr auffälligen Blüten – zum Beispiel die Blüten der Porzelanblume (Hoya).

Wichtig sind auch Informationen zur Pflanze

Wenn du ein paar potenzielle Kandidaten gefunden hast, holst du anschließend am besten noch ein paar Informationen zum Standort und zur Pflege der Pflanzen ein.
Wichtig sind Faktoren wie:
  • Licht
  • Luftfeuchtigkeit
  • Empfindlichkeiten gegenüber Heizungswärme und Heizungsluft, Zugluft, nächtliche Kälte
  • Wie schnell wächst die Pflanze?
  • In welche Richtung wächst die Pflanze: stehend, hängend, verzweigt?

Die richtige Pflanze für dich auswählen

Inzwischen solltest du eine Liste mit Standortbedingungen haben, die du deiner neuen Zimmerpflanzen bieten kannst und eine grobe Vorstellung, welche Zimmerpflanzen für dich in Frage kommen.
 
Gleiche jetzt am besten deine Standortbedingungen mit den eingeholten Informationen zur Pflanze ab. Kannst du deiner Zimmerpflanze so viel Licht bieten, wie sie braucht? Oder musst du doch einen anderen Platz oder eine andere Pflanze wählen? 
 
 
 
 
 
Und hast du die perfekte Zimmerpflanze für dich gefunden? Weißt du schon, welche deine nächste Zimmerpflanze sein wird? Teil mir das sehr gerne in den Kommentaren mit
 
 
Weitere Tipps zur Pflege von Zimmerpflanzen findest du in Teil 2 und Teil 3 meiner Blog-Serie.
 
Falls du Fragen rund um das Thema Zimmerpflanzen hast, schreibe mir sehr gerne eine Mail oder in die Kommentare. In den nächsten Teilen aus der Blogartikel-Serie zu Zimmerpflanzen wird es noch mehr wertvolle Tipps rund um das Thema geben.